Montag, 10. Januar 2022

Um Auray im Morbihan

2002, bei unserem ersten Aufenthalt auf Quiberon: Ein Regentag am Hafen von Bono (auch: Le Bono, bret.: Ar Bonoù).

Bono liegt nahe der Küste des Départements Morbihan am Ästuar des Flusses Sal, der hier auch Rivière du Bono genannt wird. Die Kleinstadt Auray ist nur vier Kilometer in nördlicher Richtung entfernt.

Im Hintergrund sieht man die Hängebrücke über den Ästuar. Sie gehört seit 1997 zu den Monuments historiques. Sie stammt von 1840 und ist eine der ältesten Brücken dieser Art in Frankreich.

Sainte Anne d'Auray, der wichtigste Wallfahrtort der Bretagne, befindet sich nur wenige Kilometer entfernt von Le Bono.

Auray und Sainte-Anne-d'Auray


Bretagne - Morbihan (56) - Auray - Hafen von Saint-Goustan - Den Schoner (Goelette) Saint-Sauveur, einst das Wahrzeichen des Hafens, gibt es übrigens nicht mehr. Den hatten sie 2009 wegen Bauarbeiten am Quai Benjamin Franklin an eine andere Stelle im Hafenbecken verlegt, dort saß das alte Schiff bei Ebbe auf Grund und erlitt nicht reparable Schäden! Es ist sozusagen in zwei Teile zerbrochen. Es musste dann von einer Spezialfirma demontiert und zerstört werden.

Eine Hochburg der Wallfahrten in der Bretagne

Mit mehr als 800 000 Besuchern im Jahr ist die Basilika Ste Anne d'Auray der wichtigste Wallfahrtsort der Bretagne und der Wichtigste in Frankreich, gleich nach Lourdes und Lisieux. Am 26. Juli kommen zwischen 20.000 und 30.000 Pilger zum Großen Pardon von Sainte Anne. Die Basilika im neogotischen Stil besitzt wunderbare Kirchenfenster, eine sehr schöne Rosette an der Fassade, sowie eine eindrucksvolle alte Orgel. Gegenüber der Basilika befindet sich eine Scala Sancta die, wie auch die Basilika, unter Denkmalschutz steht. In der Gedenkstätte (Mémorial) befindet sich die Liste der 240 000 Bretonen, die im Ersten Weltkrieg gefallen sind.

Die Geschichte von Sainte Anne d'Auray

Im 17. Jahrhundert ist Ste Anne d'Auray ein kleiner Weiler namens Ker Anna, was auf bretonisch "das Dorf von Anna" bedeutet, denn seit dem 6. Jahrhundert befand sich dort eine einfache Kapelle, die dem Annenkult gewidmet war.

Die Geschichte besagt, daß die Heilige Anna während ihrer Erscheinung Yves Nicolazic damit beauftragte, die in Ruinen zerfallene Kapelle wiederaufzubauen.

Derjenige, den man seitdem den «Seher von Sainte Anne« nennt, baute diese neue Kapelle im Jahre 1630.

Die Nachricht von diesen Erscheinungen verbreitete sich in der ganzen Bretagne und bald kamen die Pilger in Scharen.

Dienstag, 14. Dezember 2021

Open Air Cars

1. Mai 2007, die erste Ausfahrt


Der Rote und der Schwarze haben einiges gemeinsam (nicht nur, dass sie - bei der ersten Ausfahrt - neben blühendem Rapsfeld geknipst wurden), beide wurden im Mai gekauft, der rote Honda S2000 Roadster im Jahr 2002, der Peugeot 207 CC im Jahr 2007. Und beide haben kurz darauf ihre erste längere Reise nach Quiberon in der Bretagne unternommen.


Mit dem S2000 in der Bretagne


Peugeot 207 CC - Eine Hommage an unsere französische Fahrmaschine